Drucken

Juli

Artikel des Monats Juli

 

Saatgutgewinnung

 

Saatgutvermehrung

 

 

Kraizschouschteschgaart ist der Name eines privaten Non-Profit-Projekts, das von Steve Schwartz ins Leben gerufen wurde. Seine Ziele sind unter anderem der Erhalt der alten Vielfalt samenfester Sorten und des Rechts auf freien Austausch von Saatgut und Pflanzen im privaten Bereich. Der Gärtnermeister erklärt auf seiner Homepage ausführlich, wie man aus samenfesten Sorten sein eigenes Saatgut gewinnen kann. Wir wollen in unserer QUICUMQUE in einer fortlaufenden Reihe dazu beitragen, dieses Wissen weiterzugeben. 

 

Warum Saatgut gewinnen?

Es gibt gute Gründe, sein Saatgut selbst zu gewinnen. Da wäre zum einen die Möglichkeit, geliebte Sorten auch dann noch anbauen zu können, wenn sie aus der Sortenliste der Europäischen Union gestrichen, also vom jeweiligen Saatgutproduzenten vom Markt genommen wurden. Zum anderen macht eigene Samengewinnung mit samenfesten Sorten unabhängig von gentechnisch verändertem und F1-Saatgut. Dieses bringt zwar oft einmalig hervorragende Erträge, die Pflanzen selbst produzieren jedoch (bei der Terminator-Technologie) sterile Samen oder Pflanzen, die in der nächsten Generation nicht mehr die gewünschten Eigenschaften haben. Samenfeste Sorten zu kultivieren und zu vermehren, ist Freiheit und Selbstbestimmung in einer so elementaren Frage wie der der Nahrungsmittelerzeugung. ZUR ANLEITUNG ....

 

 

__________________________________________